Dienstag, 22. August 2017
Notruf: 112

Ehrenamt

Anders als vielleicht der eine oder andere vermutet, werden in der Stadt Sendenhorst der Brandschutz und die Hilfeleistung bei Unfällen rein ehrenamtlich sichergestellt. Aussagen wie: "Wenn es richtig brennt, kommt eh’ die Berufsfeuerwehr", sind also falsch. Richtig ist dagegen, dass die nächsten Berufsfeuerwehren von Sendenhorst aus gesehen in Münster und Hamm unterhalten werden. Hauptamtliche Kräfte gibt es außerdem in Ahlen, Oelde und Beckum . Diese werden für den dortigen Brandschutz vorgehalten und könnten schon aufgrund der Entfernung keine zeitnahe Menschenrettung in Sendenhorst und Albersloh gewährleisten.
Das bedeutet also, dass sich die Sicherheit der Bürger in Sendenhorst und Albersloh in der Hand ehrenamtlicher Feuerwehrleute befindet, die keinerlei Entlohnung für ihre Tätigkeit (übrigens rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr), erhalten.
Ausbildung und Übungsdienste benötigen viel Zeit, die die Feuerwehrleute zum größten Teil in Ihrer Freizeit erbringen.
Bislang kann die Feuerwehr Sendenhorst sämtliche Aufgaben voll erfüllen, was auch die gute Ausbildung und Einsatzbereitschaft sowie die moderne und zweckmäßige Ausrüstung fördert.
Die Bereitschaft der Feuerwehrfrauen- und Männer, ihre Freizeit und auch das eigene körperliche Wohl zu opfern, um den Mitmenschen in Notlagen beizustehen, ist ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft.
Die Gesellschaft braucht die Feuerwehr, die Feuerwehr braucht aber auch die Gesellschaft.
Die Feuerwehrfrauen- und Männer benötigen die Akzeptanz und Unterstützung der Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter während der Arbeitszeit freistellen, damit Diese im Einsatzfalle zur Feuerwehr eilen können. 
Sie benötigen auch das Verständnis der Kollegen, wenn Diese einmal die Arbeit Ihrer ausgrückten Kollegen miterledigen müssen.
Auch benötigt die Feuerwehr dringend Nachwuchs, damit die Sicherheit der Bürger auch auf lange Sicht hin gewährleistet bleibt.
Falls auch Sie sich ehrenamtlich einbringen wollen, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen.
Ihre Feuerwehr

Drucken E-Mail