Donnerstag, 05. August 2021
Notruf: 112

Einsatz 31.10.20

Einsatz Nr. 129/2020
📅: 31.10.2020
🕙: 10:51 Uhr
🛠️: TH Klein - Öl auf Straße
🌏: Sendenhorst - Diverse Straßenzüge im Stadtgebiet
🚒: Löschzüge Sendenhorst Stadt
 
Auf diversen Straßen im Stadtgebiet waren Ölflecken auf den Verkehrsflächen. Wir sichteten die Ausmaße und es wurde durch den Bereitschaftsdienst der Stadt eine Spezialfirma mit der Reinigung beauftragt.
 
PSX 20201117 183856

Öl auf Gewässer

Einsatz Nr. 128/2020
📅: 30.10.2020
🕙: 08:14 Uhr
🚱: Gefährliche Stoffe und Güter - Öl auf Gewässer
🌏: Albersloh - Buschkamp, Haberkamp, Ahrenhorster Bach, Alsterbach, Werse
🚒: Löschzug Albersloh, Löschzüge Sendenhorst Stadt
 
PSX 20201117 192939
 
Am Freitagmorgen wurde der Löschzug Albersloh zum Alsterbach alarmiert, dort sollte Öl auf der Wasseroberfläche zu sehen sein. Vor Ort bestätigte sich die Meldung, umgehend wurde der Gerätewagen Logistik mit umfangreicher Beladung für die Ölwehr, sowie weiteres Personal aus Sendenhorst nachgefordert. Durch uns wurden 4 Ölsperren im Alsterbach, sowie im weiteren Verlauf in der Werse und am Eintrittspunkt im Ahrenhorster Bach gesetzt. Die Ursache für die Umweltgefahr konnte im Gewerbegebiet Albersloh ausgemacht werden. Der Zufluss aus dem Gewerbegebiet in den Ahrenhorster Bach wurde daher mit einem aufblasbaren Kissen verschlossen. Da im Gewebegebiet ebenfalls viel Öl auf den Verkehrsflächen verteilt war, wurde eine Fachfirma angefordert, welche mit der Reinigung beauftragt wurde. Nach ca. 6 Stunden konnten die letzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen und den Heimweg antreten.

Erste Hilfe in Coronazeiten

Erste Hilfe rettet Leben. Punkt, aus. Um dich vor Corona zu schützen, helfen ein paar Maßnahmen. 
 
Für die Erste Hilfe sind diese Schritte wichtig:
(1) Prüfen, ob der Betroffene noch normal atmet. 
(2) Den Notruf (112) anrufen, wenn er das nicht mehr tut. 
(3) Herzdruckmassage machen – mit Maske oder Mund-Nasen-Schutz.
 
 
FB IMG 1605638162613

Üben wie die "Großen"

Zur Atemschutzstrecke nach Ahlen ging es am Montagabend für die Jugendfeuerwehr Sendenhorst.
Dieser Übungsparcours muss auch regelmäsig von den aktiven Einsatzkräften absolviert werden.
Dann allerding unter verschärften Bedingungen wie Hitze und Rauch sowie mit Atemschutzgerät und voller Einsatzkleidung.
Zu dieser Stecken gehören auch Stationen wie die Endlosleiter und Ergometertraining.

Atemschutz1

Klettern und Kriechen. Was hier noch Spaß macht, in unter voller Ausrüstung extrem anstrengend.

Weiterlesen

Berufsfeuerwehrtage der Jugendfeuerwehr

Von Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag wurde in einem Zeitraum von 24 Stunden den Jugendlichen det Jugendfeuerwehr Sendenhorst einiges abverlangt.
Um den Jugendlichen mal zu zeigen, wie ein stressiger Einsatzalltag – ein Tag bei einer Berufsfeuerwehr – aussehen kann und sie hier auch unter Stress zeigen und erproben können, was sie bereits „auf dem Kasten haben“, galt es binnen 24 Stunden einige Einsatzszenarien zu bewältigen. 

WhatsApp Image 2017 10 14 at 17.37.35

Aufmerksam verfolgen die Jugendlichen die Anweisungen des Gruppenführers

 

Weiterlesen

Feuerwehr probt den Ernstfall

Die alljährliche Sommerabschlussübung führte die Feuerwehr Sendenhorst am vergangenen Samstag durch.
Auf dem Gelände der Spedition Bodo v. Dinklage wurde ein GSG Unfall angenommen.
GSG ist die Abkürzung für Gefährliche Stoffe und Güter, also für Ereignisse mit z.B. Chemikalien.
Ein solcher Unfall wurde auch am Samstag angenommen.

WhatsApp Image 2017 09 30 at 15.38.59

Das Vorgehen unter CSA (Chemieschutzanzug) wurde ebenfalls geübt.

Weiterlesen

Gefahrenstellen an einer Biogasanlage

Am Mittwoch besuchte unserer Löschzug 1 den Hof Bruns in Albersloh, um sich über die Gefahrenstellen einer Biogasanlage zu erkundigen.
Der fachkundige Eigentümer der Anlage erklärte ausführlich die Funtionsweise und die Gefahrenquellen einer solchen Anlage. 
Die Kameraden nahmen dieses Wissen auf um in Einsatzfall zu wissen, wie sie sich dort zu verhalten haben.

19884289 1505458202809137 7260892533039388773 n

Ineressiert verfolgten die Feuerwehrkameraden den Ausführungen des Anlageneigentümers

 

Weiterlesen

Kinder kennen sich im Notfall gut aus

Von Christiane Husmann

Albersloh -  Bernd Seebröcker von der Freiwilligen Feuerwehr vermittelte Kindern aus der Kita St. Ludgerus an zwei Tagen viel Wichtiges und Interessantes rund ums Thema „Retten, bergen, löschen, schützen“. 

 

Feuerwehr nimmt fruehzeitig Aengste Kinder kennen sich im Notfall gut aus image 630 420f wn
Lehrreiche und spannende Tage verbrachten die künftigen Schulkinder mit Feuerwehrmann Bernd Seebröker, der ihnen viel über das richtige Verhalten im Ernstfall beibrachte. Foto: Husmann

Weiterlesen

Rauchmelder verhinderte Schlimmeres

Von Annette Metz
Wegen eines Großeinsatzes der Feuerwehr war die Innenstadt am Mittwochmorgen gesperrt. Eine Frau hatte das Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen.

Essen auf dem Herd vergessen Rauchmelder verhinderte Schlimmeres image 630 420f wn

Wieder einmal musste die Sendenhorster Feuerwehr mit großem Aufgebot ausrücken, weil jemand vergessen hatte, dass er Essen auf den Herd gestellt hatte. Doch dieses Mal hatte ein Rauchmelder Schlimmeres verhindert, erklärte Einsatzleiter Heinz Linnemann. Außerdem habe sich niemand in der Wohnung in der ersten Etage an der Kirchstraße befunden. Die Bewohnerin sei zum Einkaufen gewesen, berichtet Linnemann. Die Feuerwehr hatte das Geschehen bis 10 Uhr schnell im Griff und konnte die Komplettsperrung des Innenstadtbereiches schnell wieder aufheben.

3,7 Einsätze pro Tag in Sendenhorst

Von Anette Metz WN
Viel Arbeit hatten die Rettungsdienste im Jahr 2016 in Sendenhorst zu verrichten. Alleine die Rettungswagen beziehungsweise Notarztwagen oder Krankentransporte waren im vergangenen Jahr 1350 Mal im Stadtgebiet im Einsatz, also im Schnitt 3,7 Mal am Tag.

Erfahrungsbericht Rettungswesen 3 7 Einsaetze pro Tag in Sendenhorst image 630 420f wn

Die Rettungshubschrauber aus Lünen, Dortmund und Rheine waren 2016 insgesamt vier Mal in Sendenhorst im Einsatz. Foto: Annette Metz

Weiterlesen