Über 20 Jahre in der Wehrführung tätig

Langjäriger Leiter des Feuerwehr gibt sein Amt ab

Am Freitagabend fand die offizielle Verabschiedung des „alten“ Leiters der Feuerwehr, Heinz Linnemann, statt.
Aufgrund der Pandemielage und der großen Anzahl der Teilnehmer und eingeladenen Gäste, wurde diese Veranstaltung auf dem Markplatz, vor dem Rathaus durchgeführt.
Die Feuerwehr fuhr für den Abschied das „große Besteck“ auf.

Sämtliche Löschzüge, Musikzüge und Delegationen der Nachbarwehren sowie die Bürgermeisterin, Karin Reuscher, sowie Vertreter des politischen Lebens in unserer Stadt und der Bezirksbrandmeister, Donald Niehus, Kreisbrandmeister, Heinz-Jürgen Gottmann, ließen es sich nicht nehmen, die Verdienste des ehemaligen „Wehrführers“ zu würdigen.
Moderiert wurde die Veranstaltung durch den neuen Leiter der Feuerwehr, Elmar Bornefeld.
Heinz Linnemann war über 20 Jahre in der Wehrführung der Stadt Sendenhorst tätig, und gab sein Amt, freiwillig, in neue, jüngere Hände. Sein bisheriger Stellvertreter, Heiko Ohlscher, wird auch weiterhin der neuen Leitung der Feuerwehr, Elmar Bornefeld und Bernd Seebröker zur Verfügung stehen.Nach einer ausführlichen Laudatio, durch Donald Niehus, wurde Heinz Linnemann mit dem Feuerwehrverdienstkreuz in Silber, des Deutschen Feuerwehrverband, ausgezeichnet.

Es folgten die Übergabe der Abschiedsgeschenke sowie ein Blumenstrauß für die Ehefrau, Birgitt Linnemann, die Heinz die vielen Jahre den Rücken gestärkt hatte, und sicherlich auf etliche Stunden gemeinsamer Zeit verzichten mußte, die er dann für die Feuerwehr aufwenden mußte.

Zum Abschluss der Ehrenveranstaltung wurde dann der "Große Zapfenstreich" , von den Musikzügen gepielt.